Sauberkasten – Eine Ära geht zu Ende

Sauberkasten begann als eine Idee von einer Gruppe von Freunden, die sich dafür einsetzen wollten, eine saubere Umwelt zu schaffen. Sie wollten ein Netzwerk aufbauen, um Menschen dazu zu bewegen, weniger Abfall zu produzieren. Sie wussten, dass es viele Menschen gibt, die bereit sind, etwas zu tun, um die Umwelt zu schützen, aber sie wussten nicht, wie sie das anstellen sollten. Um dieses Problem zu lösen, gründeten sie Sauberkasten.

Sauberkasten ist aus Leipzig … die Hälfte von uns auch

Annika mit dem guten Riecher für neue innovative Produkte wird irgendwann mal auf Sauberkasten aufmerksam und war natürlich sofort davon begeistert. Einerseits gefallen ihr die Produkte und anderseits kommen die Gründer genau wie sie aus Leipzig. Ein kleines bisschen Heimat für Einfach Weniger.

Nach ein paar E-Mails und Telefonaten kommt auch bald schon die erste Lieferung Sauberkästen bei uns an und Annika macht sich ans Mischen und Ausprobieren. Was in den Shop kommt, soll schliesslich unser Gütesiegel haben!

Und wenig später gehen dann auch schon die ersten Kästen über die virtuelle Theke. Der Versand ist im Vergleich zu unseren anderen Produkten nicht ganz so einfach, da die Kästen doch ein bisschen grösser sind.

Das Portfolio wächst und ein Netzwerk entsteht

Neben den Produkten, welche den Sauberkasten ausmachen (dazu gehört auch diverses Zubehör wie Sprühaufsätze und Dosierpumpen) entsteht ein kleines Netzwerk an Experten. Wir haben ein Interview mit Corinne veröffentlicht. Sie ist Workshopleiterin für Do-It-Yourself Reinigungs- und Waschmittel unterstützt durch Sauberkasten:

Überlege, was dir wichtiger ist: Schneller Konsum und das Versprechen von millionenschweren Unternehmen oder selbstgemachte, funktionierende Produkte, deren Inhaltsstoffe du ganz genau kennst. Du tust nicht nur deiner Gesundheit etwas Gutes, sondern du kannst auch stolz auf dich sein, etwas Nützliches geschaffen zu haben.

Interview mit Corinne Kaufmann

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Corinne für die Zusammenarbeit.

Der Sauberkasten kurz erklärt

Die Ära neigt sich zu Ende

Im Sommer 2022 erreicht uns dann die Neuigkeit: Die Gründerinnen von Sauberkasten sind auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Ob und wie es weitergeht, ist noch unklar. Seither ist mehr als ein halbes Jahr vergangen und getan hat sich noch nicht viel.

wir wenden uns heute mit einer einschneidenden Nachricht an euch. Nach gründlicher Überlegung haben wir die Entscheidung getroffen, unser Unternehmen zu schließen.

Der Sauberkasten war und ist ein Pionier für den nachhaltigen Alltag. Vielen Menschen hat er in den vergangenen fünf Jahren geholfen, ihren Haushalt umweltfreundlicher, gesünder, stylischer und spaßiger zu gestalten. Lieber Sauberkasten, wir danken dir für diese tolle Zeit und die Inspiration!

Wir haben uns die Entscheidung zur Schließung nicht leicht gemacht und viele Alternativen abgewogen. Aber die Anforderungen an die Weiterentwicklung des Unternehmens und unsere persönlichen Wünsche haben uns zu dieser Entscheidung geführt.

Unser Dank gilt unserer tollen Kundschaft. Es war uns eine Ehre, für euch Produkte zu entwickeln, auszusuchen und euch zu beraten. Wir danken auch unseren treuen Geschäftskund*innen, die gemeinsam mit uns die DIY-Botschaft des Sauberkastens unter die Leute gebracht haben. Danke an unsere Partner*innen, die unter anderem am Entstehen von ca. 11’000 Sauberkästen mitgewirkt haben. Wir werden auch immer dankbar an unsere Freund*innen denken, die uns begleitet und unterstützt haben.

Sollen wir Sauberkasten übernehmen?

Wir haben es uns überlegt. Schliesslich hatten wir mit “Naturzauberei”, mal ein ähnliches Konzept im 2018 am Start: Kosmetik zum “Selbermischen”.

Links im Bild sind die Naturzauberei Produkte zu sehen. Bild von der Criterion

Allzulange mussten wir nicht überlegen, den erstens sind wir in der Schweiz und Sauberkasten in Deutschland und es wäre nicht so, als hätten wir mit Paudi Zahnpastapulver und all den anderen Aufgaben nicht schon genug zu tun. Wir müssen passen und lassen den Vortritt gerne jemandem anderes.

In den vergangenen 5 Jahren haben wir viele Unternehmer getroffen, kleine Firmen, welche mit viel Leidenschaft Produkte herstellen: Almo, welche Stoffbinden herstellt oder Puralpina mit den super Murmeli Salben oder der liebe Beat “Seifenmacher” mit den besten Seifen oder oder oder.

Es ist nicht immer einfach, motiviert zu bleiben -> auch wir haben unsere Höhen und Tiefen (Blogpost: Die Herausforderungen bei der Entwicklung von Paudi) und manchmal ist es auch einfach an der Zeit neue Wege einzuschlagen. Wir wünschen Jette und Jeanette alles Gute auf ihrem weiteren Weg.

Wir werden in den kommenden Tagen eine grosse Sauberkasten Aktion machen. Folge uns auf Instagram oder abonniere unseren Newsletter, um die Aktion nicht zu verpassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top