Quicktipp – Haarseife richtig anwenden

Shampoo aus der Plastikflasche ist extrem praktisch, hat aber auch ihren Preis: Eine (meistens) Einwegflasche aus Plastik. Schade für die Ressource, wenn es doch auch Alternativen gibt: Haarseife.

Das Konzept ist einfach und dennoch zuerst ein wenig befremdend, da du vielleicht Seife lediglich für die Hände (und allenfalls für den Körper) verwendest. In unserem Sortiment haben wir diverse Haarseifen, welche wir nachher noch kurz vorstellen werden, aber zuerst zum Tipp.

So gelingt der Umstieg von Shampoo zur Haarseife

Viele herkömmliche Produkte entnehmen deinen Haaren seine natürlichen Öle und dein Organismus produziert extra Öl, um dies zu kompensieren. Wenn du nun mit der Seife beginnst, natürliche Inhaltsstoffe zu verwenden, kann es sein, dass sich die Haare und die Kopfhaut etwas fettiger anfühlen, bis die Umstellung abgeschlossen ist. Gedulde dich einfach ein wenig.

Haarseife in einer Seifenschale aus Holz
Haarseifen gibt es in verschiedenen Farben und Formen

Anwendung der Haarseife

So kompliziert ist es nun wirklich nicht. Die Haarseife entweder in den Händen aufschäumen und danach in die Haare reiben oder aber direkt in den Haaren aufschäumen. Danach gründlich ausschäumen. Insofern ist das gar nicht mal so viel anders, als du es dir vom herkömmlichen Haarshampoo gewohnt bist.

Rezepte für die natürliche Haarspülung

Eine herkömmliche Spülung ist nicht notwendig, da die Haarseife in der Regel ausreichend feuchtigkeitsspendend ist. Wir empfehlen aber nach dem Waschen die Haare mit einer Säure (z.B. Essig) zu spülen. Diese DIY Spülung macht die Haare weicher, indem es den pH-Wert ausgleicht und überschüssige Öle entfernt. Keine Sorge, die Haare riechen danach nicht mehr nach Essig.

Rezept für eine DIY Haarspülung – Rezept Essig

Du brauchst dafür 50ml Essig (z.B. Apfel) oder 1 Teelöffel Zitronensäure mit ca. 500 ml warmem Wasser verdünnen. Diese Menge reicht für mehrere Spülungen. Einen Teil davon über die Haare verteilen und es für ca. eine Minute einwirken lassen. Danach gut ausspülen.

Rezept mit Löwenzahn

1 Liter Wasser mit einer Handvoll Löwenzahnblüten aufkochen. Voilà, das wäre es auch schon gewesen. Die Löwenzahnspülung eignet sich besonders gut bei trockenem, spröden Haar, verleiht mehr Glanz und hilft bei fettiger Kopfhaut und Schuppen. Und du weisst, was drin ist.

Rosmarin-Spülung

1 Liter Wasser mit ca. 90 g Rosmarin aufkochen. Schon ist die Spülung fertig. Die Rosmarin-Spülung eignet sich besonders bei juckender Kopfhaut und Schuppen und regt das Haarwachstum an.

Haarseifen bei Einfach Weniger

Wir haben die folgenden Seifen von unterschiedlichen Herstellern im Angebot. Die Haarseife von Puremetics sowie die Haarseife von Circle Soaps. Letztere gibt es in den verschiedenen Duftrichtungen: Duftlos, Lavendel und Teebaum.

Puremetics stellt die Seifen in Deutschland her und Circle Soaps ist ein kleines Familienunternehmen aus Zürich, Schweiz. Es kommt nicht alles aus China, sondern wir haben durchaus auch fähige Produzenten hier in der Schweiz oder im Nachbarland.

Vorteile von Haarseifen

Jetzt wo du weisst, wie du die Haarseife verwenden musst doch noch ein paar Hintergrundinformationen. Einen Vorteil habe ich bereits erwähnt:

  • Die Seife kommt im Gegenteil zum herkömmlichen Shampoo praktische ohne Verpackung aus.
  • Sie ist zudem frei von Mikroplastik, Konservierungsstoffen, Parabenen und Silikonen.
  • Sie ist deutlich ergiebiger als Shampoo aus der Flasche. Somit ist auch der höhere Preis gerechtfertigt.
  • Sie ist milder und fördert das Eigenfett der Haare und somit das natürliche Milieu
  • Die meisten Seifen kommen auch ohne Palmöl aus

Inhaltsstoffe

Die Seifen bestehen vor allem aus vielen guten Ölen. Hier eine nicht vollständige Aufzählung, welche auch abhängig von der gewählten Seife ist:

  • Olivenöl
  • Rizinusöl
  • Rübenkohlöl
  • Sheabutter
  • Mandelöl
  • Sonnenblumenöl
  • Jojobaöl
  • Kokosnussöl

Dazu kommen jeweils noch ein paar Tropfen mit ätherischem Öl, um den Seifen den feinen Geruch zu verleihen.

Wusstest du, dass in der Seife von Puremetics auch Kakao drin ist? Was auch auffällt: Es wird kein Palmöl verwendet, was definitiv ein Pluspunkt ist.

Zusammenfassung und Fazit

Haarseifen stehen den klassischen Shampoos in nichts nach. Der Umstieg braucht ein bisschen Gewöhnung. Auch fällt der Umstieg mit kurzen Haaren leichter als mit langen Haaren, aber es lohnt sich, es mal auszuprobieren. Dieser Artikel gibt dir hoffentlich genügend Hilfe, damit der Start auch gelingt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top