Halloween blog header

8 Ideen für ein nachhaltiges Halloween

Zugegeben, Halloween ist kein original Schweizer Brauch und doch etabliert er sich von Jahr zu Jahr mehr. Als kleiner Bub hatte ich noch keine Ahnung davon und unterdessen klingeln jedes Jahr ein paar Kinder, um Süssigkeiten einzusammeln. Zumindest die Zahnärzte wird es freuen.

So ist Halloween unterdessen nicht mehr wegzudenken, machen wir es doch ein bisschen nachhaltiger.

1. Gespenster aus alten Bettlaken

Nimm ein altes, weisses Bettlaken und schneide es in grosse Quadrate. Zeichne Gesichter mit einem abwaschbaren Marker darauf und hänge die “Gespenster” an Bäumen oder im Haus auf. Nach Halloween kannst du die Gesichter einfach auswaschen und das Laken für weitere DIY Projekte verwenden.

2. Kürbislaternen aus Orangenschalen

Anstelle von Kürbissen kannst du Orangenschalen verwenden, um kleine “Kürbislaternen” zu machen. Schneide die Oberseite der Orange ab und höhle sie aus. Die Innereien können für Saft oder Desserts verwendet werden. Schnitze dann ein kleines Gesicht oder Muster in die Schale und platziere ein Teelicht darin. Wenn du natürlich die “Kürbisinnerein” isst, ist auch eine richtige Kürbislaterne sehr nachhaltig.

3. Spinnennetze aus Wollresten

Verwende alte Wollknäuel, um Spinnennetze zu gestalten. Du kannst die Wolle an Möbeln, Fensterrahmen oder anderen Stellen im Haus befestigen. Das Tolle an dieser Idee ist, dass du die Wolle danach einfach wieder aufwickeln und für ein anderes Projekt verwenden kannst.

4. Upcycling-Kostüme

Anstatt Geld für brandneue Kostüme auszugeben, die oft aus nicht nachhaltigen Materialien gefertigt und nur einmal getragen werden, könnte man Upcycling betreiben. Alte Kleidungsstücke und Accessoires können leicht zu neuen, einzigartigen Kostümen umgestaltet werden. Ein alter Vorhang kann beispielsweise zum Umhang eines Vampirs oder einer Zauberin werden. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Oder wie wäre es mit einer Kostüm-Tauschbörse? Jeder bringt sein Kostüm vom letzten Jahr mit und jeder geht wieder mit einem neuen Kostüm nach Hause oder du suchst dir ein Kostüm in einem Second Handshop.

5. Nachhaltige Süssigkeiten

Halloween ist zwar für seine Süssigkeiten bekannt, doch leider sind viele davon in Plastik verpackt und aus grossindustrieller Produktion. Zum Glück gibt es zunehmend Marken, die ökologisch verantwortliche und fair gehandelte Optionen anbieten. Von Schokolade bis zu Fruchtgummis, es gibt mittlerweile nachhaltige Alternativen, die weder beim Geschmack noch beim Gewissen Abstriche machen.

6. Wiederverwendbare Einkaufstaschen

Die Tradition des “Trick or Treating” erzeugt leider oft viel Plastikmüll durch Einwegtüten. Eine einfache und effektive Lösung ist die Verwendung von wiederverwendbaren Stofftaschen. Diese Taschen können jedes Jahr wieder eingesetzt und sogar individuell gestaltet werden. Sie sind nicht nur umweltfreundlich, sondern auch viel robuster als Plastiktüten, sodass sie auch grössere Mengen an Süssigkeiten sicher transportieren können. Warum nicht mit einer Bienenwachstuch Tasche? … zugegeben ist vielleicht ein bisschen klein 😉

7. Öko-Freundliche Partytipps

Wenn du eine Halloween-Party planst, denk an die kleinen Details, die einen grossen Unterschied machen können. Verwende wiederverwendbare Teller, Besteck und Gläser anstatt Einweggeschirr. Bei den Snacks kannst du auf plastikfreie Verpackungen achten oder selbstgemachte Leckereien servieren. Sogar die Einladungen können nachhaltig gestaltet werden, indem du digitale Einladungen versendest oder Recyclingpapier verwendest.

8. Energiesparende Gruselbeleuchtung

Beleuchtung trägt wesentlich zur Stimmung bei Halloween bei, doch herkömmliche Lichterketten können viel Strom verbrauchen. Eine gute Alternative sind LED-Lichterketten, die nicht nur energieeffizient, sondern auch langlebig sind. Für eine noch atmosphärischere Beleuchtung könntest du auch selbstgemachte Kerzen aus Bienenwachs verwenden. Sie sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch biologisch abbaubar.

Nachhaltigkeit muss nicht kompliziert sein, und wie wir gesehen haben, gibt es viele einfache Wege, ein umweltfreundliches Halloween zu feiern. Vom Upcycling von Kostümen bis hin zu energieeffizienter Beleuchtung, jede kleine Handlung zählt. Indem wir bewusste Entscheidungen treffen und kreative Lösungen suchen, können wir den Zauber von Halloween geniessen, ohne unseren ökologischen Fussabdruck zu vergrössern. Also lasst uns in diesem Jahr ein Halloween feiern, das nicht nur gruselig, sondern auch grün ist!

Ich hoffe, diese Tipps inspirieren dich und deine Leser, einen Schritt in Richtung eines nachhaltigeren Halloween zu machen.

Für unseren monatlichen Newsletter anmelden.


Nach oben scrollen
What Our Clients Say
350 Rezensionen