Ultimative Sammlung wie du Hafermilch und Vegane Milch selbst herstellst

Gleich vorweg: Ich bin nicht veganer und es geht hier nicht darum die eine oder andere Seite zu bashen. Kleine Randbemerkung: Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die Viehzucht, wie wir sie aktuell betreiben gewisse Probleme mit sich bringt. Das ist jedoch nicht der Grund für mein Interesse an Veganer Milch. Ich bin wegen meinem morgendlichen Smoothie zu alternative Milcharten gekommen. Denn: Kuhmilch und Kiwi gemixt ist scheusslich bitter.

Mandelmilch und Sojamilch kannte ich, aber dass es gleich so viele verschiedene Milcharten auf pflanzlicher Basis gibt hat mich überrascht:

  • Hafermilch
  • Mandelmilch
  • Reismilch
  • Sojamilch
  • Gerstenmilch
  • Haselnussmilch
  • und und und

Dabei ist es nicht einmal ein Hexenwerk, Hafermilch selber herzustellen. Alles was du dafür brauchst ist ein Filtertuch (Nussmilchbeutel), die entsprechenden Zutaten sowie ein leistungsfähiger Mixer. Die Rezepte sind in etwa immer gleich: Wasser und Korn (teilweise einweichen), mixen und Filtern. Hier eine schnelle Übersicht:

SamenArtGramm je LiterEinfachweichenWassertemp.Modellrezept
AmaranthFlocken150NeinwarmFlocken
MandelnRoh100-1508 hnatürlichNüsse
ReisRohkorn1008 hnatürlichKleines Korn
HaselnussRoh100-1508 hnatürlichNüsse
GersteFlocken50NeinwarmGetreideflocken
ErdnussRoh406-12 hnatürlichNüsse
KastanienGeröstet/gekocht1508 hnatürlichNüsse
HanfRoh1008 hnatürlichKleinsamen
GersteFlocken50NeinwarmGetreideflocken
RoggenRohkorn100NeinwarmGetreidekorn
KürbiskernenRoh ohne Schale100NeinnatürlichKleine Körner
HaferFlocken50-100NeinnatürlichGetreideflocken
KinoaRohkorn40NeinwarmGetreidekörner
SonnenblumenkernRoh ohne Schale10NeinLauwarmKleine Körner
KürbiskerneRoh ohne Schale100NeinLauwarmKleine Körner

Die Modellrezepte sind alle in etwa gleich, aber der Vollständigkeitshalber hier aufgeführt.

Hafermilch oder andere Getreidemilch
Hafermilch

Getreideflocken (z.B. für Hafermilch)

  • 50-100 g Hafer
  • 1 l Wasser
  • 1 Prise Salz (optional)
  • Xylit, Ahornsirup oder Zimt (optional)

Wasser und Hafer mischen und ein bisschen einweichen lassen. Bei groben Flocken ein bisschen länger, aber es ist auch gut möglich nach nur ein paar Minuten (wenn guter Mixer vorhanden ist). Für 2-3 Minuten mixen. Funktioniert sowohl mit kalten als auch heissem Wasser. Bei der Verwendung von heissem Wasser (80° C) kommt die Essenz des Getreides besser zur Geltung.

Alles durch den Nussmilchbeutel sieben und ausdrücken und schon ist die Hafermilch bzw. Getreidemilch fertig. Über die Rückstände freuen sich die Hühner sehr oder es kann als einen sehr zarten Porridge genossen werden.

Hafer und Gerste enthalten sehr viel natürlich Ballaststoffe.

Reismilch

  • 1 Tasse Reis (nicht Risotto Reis)
  • Wasser
  • Prise Salz (optional)
  • Xylit, Ahornsirup oder Vanille (optional)

Zuerst musst du den Reis normal kochen (bei einer Tasse Reis, 2 Tassen Wasser). Wenn der Reis weich ist, 5 Tassen Wasser hinzufügen und alles gut vermixen. Falls du Salz und Süssmittel hinzugeben willst, das auch noch mischen. Wenn du keine Lust zum Kochen von Reis hast, kannst du auch das Grundrezept Kleines Korn verwenden.

Die Masse durch den Nussmilchbeutel filtern und fertig ist die Reismilch.

Mandelmilch als leckerer Ersatz für Kuhmilch. Einfach mit einem Nussmilchbeutel selber zu machen.

Modellrezept für Nussmilch (Nüsse)

  • 100-150 g Nüsse (Hasel-, Baumnüsse, Cashewkerne, Mandeln oder Pekannüsse
  • Wasser
  • 1 Prise Salz (optional)

Die Nüsse 6-12 Stunden in kaltem Wasser einweichen. Das Wasser abgiessen und die entsprechende Menge Wasser (1l) nachgiessen. Nüsse und Flüssigkeit gut mixen. Mit etwas weniger Wasser bekommt die Nussmilch eine rahmige Konsistenz, welche auch gut geeignet für eine Rahmsauce ist. Wie gewohnt alles durch den Nussmilchbeutel filtern und geniessen.

Falls du es mal ganz eilig hast kannst du auch einfach Mandelmus verwenden: 200 ml Wasser und zwei gehäufte Teelöffel Mandelmus gut vermischen und schon ist die Mandelmilch fertig. Die Milch noch mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, damit sie ihren Geschmack entwickeln kann.

Die Schale von Mandeln enthält geringfügige Bitterstoffe. Falls dir das nicht schmeckt, dann einfach die Mandeln vorher schälen oder gleich geschälte Mandeln verwenden.

Sojamilch

  • 1 Tasse Sojabohnen
  • Wasser
  • Salz, Xylit, Ahornsirup oder Zimt (optional)

Wahrscheinlich die “Urmilch” auf pflanzlicher Basis und auch weiter verbreitet in den regalen von Migros und Coop. Sojamilch kann auch einfach selber hergestellt werden benötigt jedoch noch einen zusätzlichen Schritt.

Die Sojabohnen für 12 Stunden einweichen (die Bohnen werden etwa doppelt so gross, von daher genügend Wasser hinzufügen). Danach das Wasser abgiessen und frischen Wasser im Verhältnis 1:3 nachfüllen (1 Teil Sojabohnen, 3 Teile Wasser) und alles schön pürieren. Wenn alles schön vermixt ist, die Milch gewohnt mittels Nussfilter oder anderem feinen Sieb filtern. Was im Tuch übrig bleibt nennt sich Okara und kann gekocht oder für andere Rezepte verwendet werden.

Zuletzt sollte die Milch noch für etwa 20 Minuten unter ständigem Rühren gekocht werden.

Modellrezept für Getreidemilch aus Rohkorn

  • 1l heissen Wasser (80° C)
  • 40g Rohkorn
  • 1 Prise Salz

Die Körner in 1/2 l Milch zusammen mit den Geschmacksverstärkern gut mixen. Das restliche Wasser hinzufügen und nochmals kurz mixen, um alles zu homogenisieren. Im Filter oder Nussmilchtuch alles gut ausdrücken. Die Milch in einem Topf unter gelegentlichem Rühren 7 bis 10 Minuten köcheln lassen. Damit ist sie bereit zum Geniessen.

Grundrezept für Pflanzliche Milch aus kleinen Körnern

  • 1 l Wasser
  • Richtige Anzahl an Körner (siehe Tabelle)
  • 1 Prise Salz

Die Körner mit 1/2 Liter Wasser vermischen und pürieren. Wir nehmen lediglich die Hälfte des Wassers, damit die Körner sicher “unters Messer” kommen. Nach 1-2 Minuten kommt die restliche Milch und allenfalls eingesetzte Aromaverstärker noch hinzu. Jetzt wieder wie gewohnt alles ausdrücken und entweder gleich direkt geniessen oder im Kühlschrank noch runterkühlen.

Wie lange hält sich die selbstgemachte Milch?

Die Lebensdauer von selbstgemachter Milch hängt hauptsächlich von der Aufbewahrungstemparatur ab. Hausgemachte Milch muss immer im Kühlschrank aufbewahrt werden und es gilt: Je niedriger die Temperatur im Kühlschrank, desto länger hält die Milch.

Die folgende Tabelle gibt ein paar Richtwerte:

Temperatur10° C4° C3° C2° C0° C
Aufbewahrungstage1 Tage3 Tage5 Tage7 Tage10 Tage

Hilfe die Milch sedimentiert … ist das normal?

Ja. Kein Grund zur Panik. Es bilden sich Schichten (Sedimente), wenn die Milch unbewegt im Kühlschrank steht. Das ist ein ganz normaler Prozess. Das Einzige, was du tun musst ist, den Behälter schütteln, damit die Milch vor dem Konsum wieder homogenisiert wird.

Kann man mit pflanzlicher Milch kochen?

Aber sicher doch. Hafermilch, Reis- oder Leinsamenmilch z.B. hat einen hohen Naturfasergehalt. Durch die Wärme verdickt sie sich und kann somit sehr gut für Saucen eingesetzt werden.

Was mache ich mit dem Reststoff?

Nach Abschluss der Milchproduktion bleibt Zellstoff übrig. Es wäre schade, diesen zu vergeuden. Er kann als Ergänzung zu Joghurt, Salaten oder Suppen verwendet werden. Zudem kann diese Masse auch als Grundlage für feine Saucen verwendet werden. Falls du gerade keine Zeit hast, es weiter zu verarbeiten, kann es problemlos eingefroren werden.

Smoothie auf Basis Hafermilch und Spinat
Hafermilch Smoothie mit Spinat und saisonalen Früchten

Hilfe mir schmeckt die Milch nicht

Der erste Schluck ist definitiv gewöhnungsbedürftig, wenn du Jahrzehnte lange nur Kuhmilch getrunken hast. Mein erster Schluck Hafermilch war definitiv kein kulinarischer Gaumenschmaus… es schmeckte einfach nicht nach Milch. Zumindest nicht nach Milch, wie wir sie kennen… oder glauben zu kennen. Vielleicht gewöhnst du dich an die Hafermilch, vielleicht auch nicht. Wie dem auch sei Milch muss nicht nur pur getrunken werden:

  • Smoothies sind bestens für Hafermilch oder andere vegane Milch geeignet
  • Brotrezepte
  • Käse
  • In Porridge und Müeslis
  • Pudding
  • und noch ganz vieles mehr

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top