Der Rasierhobel – das Zepter des wahren Mannes oder der Frau

(1 Kundenrezension)

CHF34.90

Der Rasierhobel ist die umweltfreundliche Alternative zu Wegwerf-Rasierern, da nur die Klingen getauscht werden müssen. Der eigentliche Hobel aus umweltfreundlichem Bambus kann jahrelang wiederverwendet werden. Dadurch lässt sich jede Menge an Plastik sparen und billiger wird es auch – viel billiger!

Verfügbarkeit: Vorrätig

Artikelnummer: 0070001 Kategorien: , , Brand:

Beim Klingenkauf unter Generalverdacht

Der Kauf von Ersatzklingen für einen herkömmlichen Markenrasierer mit Spezialklingen ist auf mehreren Ebenen eine Erfahrung, die ihresgleichen sucht. Nicht nur verstecken sich die edlen Schneideisen hinter schusssicherem Panzerglas in uneinnehmbaren Vitrinen. Man muss auch noch einen der wenigen Warenhüter finden, die sich heute noch in einem Drogeriemarkt vor den Kunden verstecken, und ihn oder sie davon überzeugen, dass man des kostbaren Produkts würdig ist, das sich in klarer Abwehrhaltung zum Kunden eher von oben herab präsentiert.

Hat man die inoffizielle Bonitätsprüfung bestanden, öffnen sich die heiligen Tore zum Fort Knox der Körperhaarentfernung und geben den Blick auf einen Preis frei, den man wohl nur noch als frech bezeichnen kann. Da kosten sechs Klingen der Marke “Gillette Fusion ProShield” fast 35 Franken.

Rasieren oder Mittelklasseauto? Du hast die Wahl

Gehen wir mal ganz kurz von einem 90-jährigen Mann aus, der sich seit seinem 20. Geburtstag täglich rasiert, dann kommen wir auf 25.550 Rasuren. Wechselt der Mann nach jeder fünften Rasur seine Klingen (was de facto Utopie ist bei modernen Superschneidern, die sich schon nach zwei Rasuren anfühlen, als rasiere man sich mit einem Stück harten Brotes), dann verbraucht er in seinem Leben 5.110 Klingen. Bei einem Stückpreis von aktuell 5,80 Franken für eine Fusion-Klinge, quasi der Tesla unter den Haarabschneidern, gibt unser Beispielmann in seinem Leben also 29.638 Franken aus. Das ist so viel wie für einen Mittelklassewagen. Für Rasierklingen! Geht das nicht anders?

Geht das nicht anders?

Da fragt nicht nur Mann sich, ob das nicht irgendwie auch anders geht? Doch, geht es und zwar mit unserem Rasierhobel. Der wird nicht nur aus umweltverträglichen Materialien hergestellt, der ist auch jahrelang immer wieder verwendbar. Ausserdem kommt er im Pack mit 10 Universalklingen, die auf jeden Rasierhobel der Welt passen. Die Klingen sind aus rostfreiem Stahl geschmiedet und verfügen über zwei rasiermesserscharfe Seiten. Das macht sie langlebiger, was auf lange Sicht die Ressourcen schont. Die der Umwelt und deine.

Denn abgesehen vom Aspekt des Umweltschutzes sind die Klingen auch noch richtig günstig. Zehn Ersatzklingen gibt es in unserem Shop schon für CHF 6.90. Für seine 55110 Klingen hätte unser 90-Jähriger also gerade mal 3.801 Franken ausgegeben.

Für jeden Körper und jede Stelle geeignet

Der Rasierhobel unterscheidet nicht zwischen den Geschlechtern und ist sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet. Er unterscheidet auch nicht zwischen Körperstellen. Ob Gesicht, Achseln oder Beine ist ihm egal. Der Rasierhobel unterscheidet nur zwischen erfahrenen und unerfahrenen Benutzern. Letzteren ist die Rasur nach den ersten Malen unter Umständen anzusehen.

Tipps zur Anwendung

Es bedarf einiger Übung, bis man sich mit seinem Rasierhobel vertraut gemacht hat. Wer aber einige wenige Schritte einhält und beachtet, wird schon sehr bald keinen Unterschied zu Klingen im Plastikgehäuse feststellen.

Die besten Ergebnisse erzielt man, wenn man das Haar vor der Rasur mit Rasierschaum oder einer Haarspülung vorbereitet, um es weicher zu machen. Eine Einwirkzeit von zwei bis drei Minuten reicht völlig. Danach setzt zu den Rasierhobel in einem Winkel von 30° zur Haut auf und ziehst in in einem Strich über die zu rasierende Stelle, OHNE DRUCK AUF DIE KLINGE AUSZUÜBEN (Das kann man nicht genug betonen). Erst danach kümmerst du dich in kürzeren Zügen um die Haare, die der Klinge beim ersten Mal nicht zum Opfer gefallen sind. So vermeidest du Verletzungen und Hautreizungen.

Wenn du dich doch einmal schneiden sollest, können kleinere Blutungen oft mit einem Stück Toilettenpapier gestillt werden. Einfach auf die Wunde auflegen und einige Minuten warten. Es gibt auch spezielle Stifte zur Blutstillung, die brennen während der ersten Sekunden allerdings ordentlich.

Reinigung des Rasierhobels

Die Reinigung des Rasierhobels könnte nicht einfacher sein. Über das Feststellrad öffnest du den Mechanismus und legst die Klinge frei. Meistens reicht es, den Rasierhobel unter fliessendem Wasser zu spülen. Wenn sich Haar- und Rasierschaumreste festgesetzt haben, ist eine ausgediente Zahnbürste das beste Werkzeug, um die messerscharfe Schneide zu säubern.

Nach der Reinigung sollte der Rasierhobel im geöffneten Zustand gut trocknen, damit du möglichst lange etwas vom Bambusgriff hast.

Lieferumfang:
1 x Rasierhobel
10 x Ersatzklingen
Herkunft: Asien

1 Bewertung für Der Rasierhobel – das Zepter des wahren Mannes oder der Frau

  1. Sophie (Verifizierter Besitzer)

    Ich war am Anfang ein wenig skeptisch, da ich dachte, dass man sich recht schnell mal schneidet beim Rasieren. Dem ist aber absolut nicht so. Nach ein wenig Recherche habe ich diesen Rasierhobel bestellt und bin begeistert! Er hat einen geschlossenen Kamm, was für Anfänger einfacher ist und rasiert genauso gut wie ein Mehrklingenrasierer. Ob es zu weniger Hautirritationen kommt, kann ich noch nicht sagen, da ich ihn erst einmal benutzt habe.

    • Dan Kay

      Dein Urgrossvater, dein Grossvater und vermutlich auch dein Vater haben den Rasierhobel benutzt, ohne sich die Ohren abzusäbeln. Die Technik funktioniert zuverlässig seit 1874 und kommt ganz ohne Plastik aus.

      Vielen Dank dafür, dass du dieser plastikfreien Alternative eine Chance gegeben hast.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …